Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz im Zusammenhang mit der Entlastung von der Energie- und der Stromsteuer in Sonderfällen (Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung - SpaEfV)

Die SpaEfV ist vor allem im Rahmen möglicher Strom- bzw. Energiesteuervergünstigungen bekannt, welche bei vorhandenem Nachweis über ein Energie-/Umweltmanagementsystem oder eines alternativen Systems für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) beantragt werden können.

SpaEfV - Inhalt

Diese Verordnung regelt neben den Anforderungen an Energie-/Umweltmanagementsysteme (bzw. für KMUs die Anforderungen an ein alternatives System zur Verbesserung der Energieeffizienz) auch die Anforderungen an die Nachweisführung über das entsprechende System sowie die Anforderungen an die Stellen, die dieses überwachen und kontrolliert.

SpaEfV - Umweltmanagementsystem

Zu beachten ist, dass das es sich bei dem geforderten Umweltmanagementsystem (UMS) sich nicht um ein UMS gemäß DIN EN ISO 14001 handelt. Es wird ein UMS nach EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) gefordert. Diese ist umfangreicher als ein UMS gemäß DIN EN ISO 14001.

SpaEfV - alternatives System für KMU

Als alternatives System zur Verbesserung der Energieeffizienz für KMUs wird ein Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1:2012 zusammen mit dem entsprechenden Energieauditbericht (gemäß der Anlage 1 SpaEfV) oder ein alternatives System gemäß der Anlage 2 SpaEfV anerkannt.

Interessant für KMUs ist oft das alternative System gemäß der Anlage 2 SpaEfV. Diese beinhaltet hauptsächlich die folgenden vier Punkte:

  • Erfassung und Analyse eingesetzter Energieträger (Tabelle 1, Anlage 2 SpaEfV)
  • Erfassung und Analyse von Energieverbrauchern (Tabelle 2, Anlage 2 SpaEfV)
  • Bewertung (von Maßnahmen/Investitionen) nach interner Verzinsung und Amortisationszeit (Tabelle 3, Anlage 2 SpaEfV)
  • jährliche Bewertung / Beschlussfassung der Geschäftsführung zum Stand der Maßnahmenplanung (Ziff. 4, Anlage 2 SpaEfV)

Neben der Prüfung der Dokumente muss einen Vor-Ort-Begehung durchgeführt werden (Ausnahmen: siehe Verfahrensvereinfachung).